Schmallenbergvirus-Infektion

Gefahr durch Stechmücken!

Erstmals 2011 in einer Rinderherde im nordrhein-westfälischen Ort Schmallenberg nachgewiesen, ist und bleibt das Schmallenbergvirus (SBV) heutzutage leider immer noch in Deutschland und vielen anderen Ländern Europas ein Thema.

Viele Schafhalter wissen um die Gefahr dieser Virusinfektion und behalten es vor allem dann im Hinterkopf, wenn ihre Mutterschafe gedeckt werden oder sich in der Frühträchtigkeit befinden, denn genau dann zeigt es seine verheerenden Auswirkungen. Die Ansteckung mit dem SBV erfolgt bei Rindern, Schafen und Ziegen mit dem Stich und Saugakt infizierter Insekten, wobei vor allem Stechmücken und Gnitzen als Hauptüberträger gelten. Als natürliches Reservoir des SBV gelten das Rotwild und Rehwild, aber auch Kleinnager und Vögel.Der Erreger, ein Orthobunyavirus, verursacht beim betroffenen Schaf zumeist keine auffälligen klinischen Symptome und es bildet nach der Infektion aktiv eine Immunität gegen dieses Virus aus.

Einige Tierhalter berichten lediglich von Mattigkeit und Durchfall bei vereinzelten Tieren. Sollte es sich beim infizierten Schaf jedoch um ein trächtiges Muttertier …    |Mehr